· 

Sie ist wieder da ... die Zeckenzeit !!!

Sie ist wieder da....die Zeckenzeit. Diese ekligen kleine Krabbelviecher braucht kein Mensch. 

Es gibt verschiedene Mittel, die vor Zecken schützen sollen, aber kein Schutz ist 100 % ! Aber so schlimm ist das gar nicht, denn eine Borreliose beim Hund ist sehr selten und man sollte nicht sofort in Panik verfallen, wenn der Hund mal eine Zecke hat. Wenn meine Hunde eine Zecke haben entferne ich sie. So einfach ist das. 

Allerdings gibt es auch Regionen, wo es sehr sehr viele Zecken gibt und wo die gefährliche Auwaldzecke ihr Unwesen treibt. Sie überträgt die lebensbedrohliche Babesiose (Hundemalaria) und man sollte in den Gebieten den Hund wirklich nach jedem Spaziergang gründlich absuchen. 

Da ich zuerst mal gegen diese ganzen chemischen (giftigen) Sachen bin, kann man gegen Zecken folgendes ausprobieren :

- täglich 6 Tropfen Schwarzkümmelöl (30 Kilo Hund) 1 x tgl. übers Futter 

- 1 TL Kokosfett tlg. ins Futter

- äußerlich mit Kokosfett oder Rosmarinöl/Lavendelöl einreiben

- diverse natürliche Halsbänder (Bernstein, EM)

- Floh- und Zeckenabwehr Hund von der Fa. Reico. Natürliches Anti-Floh-und Zeckenmittel mit Neem, Lavendel,  Zeder und Thuja =>  KLICK HIER. Bei Interesse können Sie mich gerne ansprechen. 

Aber jeder Hund ist anders, und was bei dem einen hilft, hilft bei dem Anderen nicht. Deshalb muss man probieren, was beim eigenen Hund wirkt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Züchterin

Iris Staudt

Tierheilpraktikerin

Am weißen Stein 28

55545 Bad Kreuznach

loveoflabs2000@t-online.de

Tel. 0671/61652